Ideen für die Weihnachtsfeier: Alle Jahre wieder! Bingo bei der Weihnachtsfeier- oder etwa nicht?

Alle Jahre wieder! Weihnachten rückt näher und in den Vereinen, Unternehmen und Betrieben neigt sich das Arbeitsjahr dem Ende zu. Doch mit dem Weihnachtsfest kommen auch die Weihnachtsfeiern, die "Alle Jahre wieder" im Kollegium für Wirbel sorgen. Neben der Frage nach dem Dresscode besteht die Sorge, in die typischen Fallen zu tappen, die eine gelöste Stimmung im Rahmen der Weihnachtsfeier mit sich bringen kann. Die unaufgeforderte Ansprache des Chefs mit "Du", zu hoher Alkoholkonsum oder hitzige Diskussionen über Politik lassen die weihnachtliche Stimmung schneller verfliegen als man "Lebkuchen" sagen kann. Das ist nicht nur während der Feier selbst, sondern auch im Nachhinein unangenehm, wenn es darum geht seinen Kollegen wieder in der beruflichen Rolle gegenüber zu treten.

Programm zur Weihnachtsfeier

Mit einer guten Programmplanung lassen sich diese Fauxpas vermeiden und die Weihnachtsfeier zu einem vollen Erfolg werden. Denn eine gut vorbereitete Weihnachtsfeier wirkt sich motivierend und positiv auf die Stimmung aller Beteiligten aus. Um seine Mitarbeiter gleich auf die Weihnachtsfeier einzustimmen, bietet es sich an, Einladungen zu verschicken. Ansprechend gestaltete Karten sind persönlicher als die Variante per E-Mail und drücken in verstärktem Maße Wertschätzung aus. Unbedingt in einer Einladung zur Weihnachtsfeier enthalten sollten Datum, Ort (eventuell mit Anfahrtsbeschreibung), Zeit und Dresscode sein. Ein Dresscode vermeidet Unsicherheit bezüglich der Kleidungswahl, es werden Ängste genommen, unpassend gekleidet zu erscheinen. Einladungen sollten möglichst früh verschickt werden, denn jeder weiß, je näher Weihnachten rückt, desto voller wird auch der eigene Terminkalender. Insbesondere Restaurants sind dann bereits lange im Voraus reserviert - es wird schwer, mit einer größeren Gruppe noch einen Tisch zu finden.

Den richtigen Termin finden

Um zu gewährleisten, das überhaupt genügend Gäste für ein buntes Programm zu der Weihnachtsfeier erscheinen, sollte auch die Wahl des Termines klug gewählt sein: Am Anfang der Woche ist in Betrieben meist noch viel Arbeit zu erledigen. Besser ist es, Mittwoch, Donnerstag und Freitag in Erwägung zu ziehen. Freitage sind gern genommen, da am nächsten Tag ausgeschlafen werden kann. Allerdings können freitags auch private Termine den Besuch einer Weihnachtsfeier vereiteln. Außerdem nutzen freitags viele Menschen das anstehende Wochenende um abends auszugehen, was zu Problemen bei der Reservierung führen kann. Sehr beliebt ist es, den letzten Tag vor dem Urlaub als Termin der Weihnachtsfeier anzusetzen, da die freien Tage vor der Tür stehen und so eine gelöste Stimmung im Kollegium herrscht. Steht der Termin fest und wurden die Zusagen gegeben, steht der Planung der Weihnachtsfeier nichts im Wege.

Spiele auf der Weihnachtsfeier

Aber wie wird das Programm auf originelle Weise mit Leben gefüllt? Klassiker unter den Weihnachtsfeieraktionen sind "Schrottwichteln" und das Spiel "Wer bin ich?", was zumeist beim Treffen in Restaurants stattfindet. Beim Schrottwichteln bringt jeder Gast ein Geschenk mit - etwas, was er schon zu Hause hat und selbst nicht zu gebrauchen weiß. Um diese "ungebliebten" Gegenstände kann nun auf viele verschiedene Arten gewürfelt werden. Beim Schrottwichteln gibt es meistens viel zu lachen, da einiges an Kuriositäten unter dem bunten Geschenkpapier zum Vorschein kommt. Für das Spiel "Wer bin ich" werden Zettel benötigt, die kleben können. Diese werden mit den Namen verschiedener Persönlichkeiten aus Prominenz, Politik oder auch Zeichentrick beschriftet. Jeder Mitspieler bekommt einen der Zettel auf die Stirn geklebt und muss durch Nachfragen herausfinden, wer er ist.

Außergewöhnliche Locations für die Weihnachtsfeier

Wenn vermieden werden soll, dass "alle Jahre wieder" das selbe Programm wie ein ungeliebter Weihnachts-Hit im Radio ablaufen soll, kann auch etwas ganz Anderes gewagt werden: Immer mehr Betriebe und Vereine entscheiden sich für einen außergewöhnlichen Schauplatz der Weihnachtsfeier, wie zum Beispiel das "Mystery House". Mit bis zu vierzig Personen kann man dort spannende Aufgaben lösen. Vom Juwelenraub über die Flucht aus einem Gefängnis, ansprechend gestaltete Räume und knifflige Aufgaben lassen hier die Weihnachtsfeier zu einem ganz besonderen Erlebnis werden. Diese Aktivität ist deshalb besonders beliebt, weil sie nicht nur Spaß bringt, sondern auch eine teamstärkende Maßnahme ist. Kommunikation und Zusammenarbeit werden spielerisch gefördert. Wem das "Mystery House" zu wenig weihnachtlich ist, trotzdem aber etwas Neues probieren möchte, kann für die Weihnachtsfeier auch ein Kochevent organisieren. Einige Hotels bieten für Firmen und Vereine spezielle Koch- und Servierschulungen an. Unter der Betreuung eines Küchenchefs wird in Gruppen das Essen zubereitet, während andere Teams lernen einen Tisch zu decken, Servietten ansprechend zu falten und Teller zum Servieren zu tragen. Auch hier fördert das gemeinsame Lernen und Arbeiten das Teamgefühl. Der Besuch einer Kegelbahn kann auch der Inhalt einer tollen Weihnachtsfeier sein. Die Auswahl an Kegel- und Bowlingbahnen ist groß, jedoch lässt sich möglicherweise ja eine finden, die besonders apart und gemütlich ist. Mit schöner Dekoration wird die Weihnachtsfeier zu einer sportlichen Aktion für die ganze Belegschaft, bei der jeder mit einbezogen wird. Auch der Besuch eines Weihnachtsmarktes bietet sich an, um ohne wenig Aufwand miteinander auf das vergangene Arbeitsjahr anzustoßen. Ein Problem hier ist, dass es auf vollgedrängten Weihnachtsmärkten oftmals an Gemütlichkeit fehlt, und eine besondere Weihnachtsfeierstimmung nicht aufkommen mag. Wenn die Vorlieben der Weihnachtsfeiergäste aber eher gemütlich und unspektakulär sind, kann auch im eigenen Betrieb gefeiert werden. Mit einer stimmungsvollen und ansprechenden Dekoration kann der Arbeitsplatz in neuem Licht erstrahlen und ebenfalls zum Schauplatz einer gelungenen Weihnachtsfeier werden. Selbstgebackene Kekse und selbstgemachte Köstlichkeiten können ein teures Buffet ersetzen und den Persönlichkeitsfaktor der Weihnachtsfeier erhöhen. Eine Tombola ist dort eine gute Möglichkeit zur Unterhaltung und zum Spannungsaufbau. Ein Quiz und lustige Wettkämpfe sorgen des Weiteren für Stimmung. Mit Spekulatius und Zuckerguss lassen sich tolle Knusperhäuschen bauen, die mit allerhand weihnachtlichen Leckereien verziert werden können. Aber welche Mannschaft baut das schönste Häuschen?

Kreative Mitmach-Aktionen

Ideal ist es bei betriebsinternen Feiern, wenn jeder Mitarbeiter selbst eine Kleinigkeit zu dem Programm beiträgt. Das kann das Zeigen persönlicher Talente sein, wie das Spielen eines Instrumentes, Gesang oder das Vorlesen einer Geschichte. So sind alle mit in die Planung einbezogen und bestimmen selber mit, wie der Abend verläuft. Reden und Gedichte unterstreichen den Festcharakter der Weihnachtsfeier und sollten nicht im Programm fehlen. Alle Jahre wieder stellt sich nun die Frage "Weihnachtsfeier - aber wie?". Ob nun besonders aufregend und originell oder lieber gemütlich und bewährt, im Mittelpunkt der Entscheidung sollte immer der Gedanke stehen, dass die Weihnachtsfeier ein fröhliches Zusammensein von Kollegen, ein Zeichen der Wertschätzung des Chefs gegenüber seinen Mitarbeitern und ein gebührender Abschluss des Arbeitsjahres sein soll.