Die besten Spiele für den Kindergeburtstag

Der Geburtstag eines Kindes ist etwas ganz Besonderes: Es ist der Tag, an dem wir unseren Kleinen auf ganz besondere Art sagen möchten "Es ist schön, dass es Dich gibt!". Dazu gehört natürlich auch der Kindergeburtstag, der mit Kuchen, Kerzen und Kindergartenfreunden gefeiert wird. Oft stellt sich dann die Frage, wie der Nachmittag gestaltet werden soll. Kann man Kinder denn wirklich heute noch mit den Klassikern von damals, wie Sackhüpfen, Blinde Kuh und Topfschlagen beeindrucken?

Ist nicht eher eine Motto-Party mit den beliebten Kinder-Helden aus Filmen und Serien das, was Kinderaugen zum Strahlen bringt? Die Angst vieler Eltern ist groß, beim Kindergeburtstag nicht für genügend Unterhaltung sorgen zu können. Dabei ist es gar nicht so schwer, eine bunte Mischung an Spielen für einen Kindergeburtstag zusammenzustellen, die den Geschmack des Geburtstagskindes und seiner Gäste trifft. Hierbei kann durchaus auf die bewährten Spiele zurückgegriffen werden, jedoch gibt es auch viele andere spielerische Aktivitäten, die frischen Wind in jeden Kindergeburtstag bringen. Wichtig bei der Auswahl der Spiele für einen Kindergeburtstag ist darauf zu achten, dass ausreichend Platz vorhanden ist. Schließlich ist eine Gruppe fröhlicher Kindergeburtstagsgäste oftmals ausgelassen und viel in Bewegung! Auch sollte man vorher festlegen, ob die Spiele draußen oder drinnen stattfinden sollen, und sich einen "Plan B" für schlechtes Wetter überlegen. Wenn der Ort des Kindergeburtstages feststeht, kann es an die Planung der Spiele gehen. Dabei gilt es die Stimmung der Kinder zu beachten, die im Verlauf des Nachmittages wechseln kann.

Zum Eintreffen bietet sich ein bekanntes Spiel zur Auflockerung an, da die kleinen Gäste sicher etwas aufgeregt und neugierig sind, was sie auf dem Kindergeburtstag alles erwarten wird.

Mein rechter, rechter Platz ist frei

Das bekannte Spiel "Mein rechter, rechter Platz ist frei" ist ein toller Einstieg, um in Ruhe anzukommen und spielerisch die Namen der anderen Gäste zu lernen. Die Kinder sitzen gemeinsam im Kreis, und es gibt einen Platz mehr, als Gäste anwesend sind. Das Kind, dessen rechter Platz frei ist, darf am Ende des Satzes "Mein rechter, rechter Platz ist frei" nun den Namen eines Kindes nennen, das er sich auf den rechten Platz neben sich wünscht. In einer Variante des Spiels kann das Kind, dessen Namen genannt wurde jetzt fragen "Und als was soll ich kommen?". Das erste Kind nennt daraufhin ein Tier, dass das andere Kind nachmacht, während es seinen Platz wechselt. Wenn sich der erste Trubel gelegt hat, lassen sich verschiedene Spiele einsetzen, die stets zwischen Anspannung und Entspannung wechseln sollten. Bei gutem Wetter und ausreichend Platz steht lustigen Bewegungsspielen nichts im Wege, bei denen der Kindergeburtstag mit seinen Spielen nach draußen verlegt wird.

1,2,3 um

Für das Spiel "1,2,3, um" wird überhaupt kein Material benötigt: Ein Spieler wird ausgewählt, der sich mit dem Gesicht zur Wand oder zu einem Baum aufstellt. Die Gruppe steht in einiger Entfernung hinter ihm. Während der Spieler der Gruppe nun das Kommando "1,2,3,um!" zuruft, schleicht sich die Gruppe langsam an den Rufenden heran - die Mitspieler dürfen sich nur nicht erwischen lassen! Denn bei dem Wort "um", darf sich der Spieler plötzlich der Gruppe zuwenden. Wenn er jemanden entdeckt, der sich noch bewegt, muss der Ertappte wieder zurück an den Start, während sich der Spieler wieder umdreht, und erneut zu zählen beginnt. Das Kind, das als erstes unbemerkt die Wand abklatscht, darf als nächstes das Kommando geben.

Ballon rasieren

Wer keine Angst vor nasser Kleidung hat, kann sich an das Spiel "Ballon rasieren" wagen. Hierfür werden Handtücher, Luftballons, Rasierschaum, stumpfe Spachtel und mit Wasser gefüllte Eimer zum Abwaschen benötigt. Die Spieler dürfen ihren eigenen Luftballon aufpusten und ihn mit ordentlich Rasierschaum einsprühen. Wenn der Schaum mit den Händen auf dem Ballon gut verteilt wurde, kann die Rasur beginnen. Aber vorsicht! Nicht, dass der Ballon zerplatzt!

Balltreiben

Ein Spiel, bei dem auch schon die Kleinsten mitmachen können, ist "Balltreiben", für das ein großer Ball und mehrere kleine Bälle benötigt werden. Zwei Mannschaften treten in einem abgesteckten Spielfeld, in dessen Mitte eine Markierung ist, gegeneinander an. Ziel ist es, mit den kleinen Bällen den großen Ball von der einen Spielhälfte in die andere zu treiben. Gewonnen hat die Mannschaft, der es gelingt, bei Ablauf einer festgelegten Zeit den Ball in der gegnerischen Spielhälfte zu halten. Der Ball darf mit den Händen und Füßen nicht berührt werden. Im Winter können die kleinen Bälle auch durch Schneebälle ersetzt werden.

Wer bremst als Letzter?

Ein weiteres Spiel, bei dem es rasant zugehen kann, ist "Wer bremst als Letzter?", das sich für Kinder ab sechs Jahren anbietet. Auf einem möglichst ebenen Untergrund wird eine Linie mit Kreide gezogen. Die "Rennfahrer" werden mit Rollern oder Dreirädern ausgestattet. Ziel ist es, so zu bremsen, dass man möglichst nah an der Kreidelinie zum Stehen kommt. Soll es wieder ruhiger zugehen, ist die "Weckersuche" genau das Richtige. Dafür geht es zurück nach drinnen, wo ein Mitspieler in einem Zimmer einen Wecker versteckt, während die anderen vor der Tür warten. Ein gutes Gehör ist gefragt, um den Wecker durch sein verräterisches Ticken zu entdecken.

Schleichwettbewerb

Um zur Ruhe zu kommen, ist auch der "Schleichwettbewerb" geeignet, bei dem die Kinder eine vorgegebene Strecke so leise wie möglich überwinden sollen. Doch das Schleichen ist gar nicht so einfach, wenn der Weg mit Zeitungspapier, Alufolie und Plastiktüten ausgelegt ist!

Klammerversteck

Ein gutes Beispiel dafür, dass auch Alltagsgegenstände beim Kindergeburtstag für tolle Unterhaltung sorgen können, ist das "Klammerversteck". Ein Spieler wird mit einem Sack voller Wäscheklammern ausgestattet, die er in einem Raum gut verteckt. Ob an Vorhängen, Tischkanten oder Heizkörpern, wichtig ist, dass die Verstecke nicht sofort zu entdecken sind. Sind alle Wäscheklammern im Raum verschwunden, darf der Rest der Kinder auf die Suche gehen. Besonders spannend wird es, wenn es nur noch eine Klammer zu finden gibt! Sind alle Spiele gespielt und die kleinen Gäste langsam müde, kann zum Abschluss noch ein Entspannungsspiel den Kindergeburtstag sanft abrunden. Für den "Wellenritt" wird eine weiche Decke, sowie ein leichtes Laken benötigt. Zwei Kinder stellen mit dem Laken, das sie sanft auf und ab bewegen, die Wellen dar, die sich mal schneller und mal langsamer über den Köpfen der anderen Kinder, die mit dem Rücken auf der Decke liegen, hinwegbewegen. Mit dem Rauschen der Wellen im Ohr kann der Kindergeburtstag ausklingen.